htmlentities($this->newsarticle->headline)

Beschämende Unterstützung für baden-württembergische Aussteller auf „Grüner Woche“


Udo Stein MdL und Klaus Dürr MdL: Beschämende Unterstützung für baden-württembergische Aussteller auf „Grüner Woche“

Stuttgart. Bei ihrem Besuch auf der 85. Internationalen Grünen Woche in Berlin mussten die AfD-Landtagsabgeordneten Udo Stein und Klaus Dürr mit Erschrecken feststellen, dass die diesjährige Präsenz des Landes Baden-Württemberg auf der international wichtigsten Messe für Ernährungswirt-schaft, Landwirtschaft und Gartenbau deutlich unter den Erwartungen bleibt und im Vergleich zu anderen deutschen Bundesländern weit zurückliegt.

Während das Bundesland Baden-Württemberg gerade einmal eine Teilfläche in Halle 5.2. mit weniger als insgesamt 20 Ausstellungsständen belegt, präsentieren sich Bundesländer wie Thüringen oder Bayern in eigenen Hallen mit jeweils etwa 60 Produktständen. Darüber hinaus verfügen die beiden Freistaaten auch über Einzelstände, die die „Grüne Woche“-Besucher über den Tourismus in ihren ländlichen Regionen informieren. „Es ist der falsche Weg, dass so viele unserer 90 Markenhersteller mit ihren hervorragenden Qualitätsprodukten an dieser Messe nicht teilnehmen“, kritisiert Udo Stein, Sprecher der AfD-Fraktion für den Ländlichen Raum. „Wären sie besser finanziell unterstützt worden, hätten wir eine starke Präsenz zeigen können. Ich möchte in diesem Zusammenhang auf die Beratungen für den Landeshaushalt 2020/2021 erinnern, bei dem die AfD eine deutliche Erhöhung des Marketingbudgets für unsere regional erzeugten Lebensmittel gefordert hat – die von der grün-schwarzen Landesregierung in ihrer ideologischen ‚Titanic‘-Manier einmal mehr abgelehnt wurde!“

Keine Goldenen Zwanziger mehr

In den Goldenen Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts erstmals abgehalten, erweist sich die „Grüne Woche“ bereits seit 1926 als sicherer Indikator für die wachsende Bedeutung von Landwirt-schaft und Gartenbau, die Erzeugung von pflanzlichen Rohstoffen und Lebensmitteln sowie die Entwicklung des ländlichen Raumes. „Wir starten mit 2020 wieder in die zwanziger Jahre in diesem Jahrhundert. Diese werden jedoch nicht als golden in der Zukunft beschrieben werden können“, sagt der AfD-Abgeordnete Klaus Dürr. Begleitet wird die Messe von massiven Demonstrationen vorwiegend durch Landwirte, die beispielsweise durch die geplante Düngeverordnung, die andauernde Milchpreisproblematik oder die ungerechte Fehlzuteilung der EU-Agrarsubventionen ihre Existenz als absolut gefährdet beschreiben.

Die AfD-Abgeordneten Udo Stein und Klaus Dürr beim gemeinsamen Rundgang über die „Grüne Woche“ mit Peter Hauk (CDU), Minister für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz, hier mit einem Saatgutzüchter. Foto: Willy Kotzbauer

Die AfD-Abgeordneten Udo Stein und Klaus Dürr mit weiteren Mitgliedern des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des baden-württembergischen Landtags beim Messerundgang an den baden-württembergischen Ausstellungsständen, hier mit Repräsentanten der Marktgemeinschaft Bodenseeobst und der Bodensee-Apfelkönigin Julia Heimgartner aus Leimbach bei Markdorf (Bodenseekreis). Foto: Willy Kotzbauer

Weitere Beträge

Keine neuen Versorgungsposten für Bürokraten!

Zustand der Landstraßen im Kreis Freudenstadt noch schlimmer als befürchtet

Beschämende Unterstützung für baden-württembergische Aussteller auf „Grüner Woche“

Kritik beim Breitbandgipfel Region Nordschwarzwald

Ordnungsruf und Antisemitismus im Stuttgarter Landtag

Neukonzeption der Digitalen Bildungsplattform „ella“ mit vielen offenen Fragen

Pragmatismus statt Wortklaubereien

Gefahren beim Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Seehofer – vom Hardliner zum Flüchtlingshelfer

„Fridays for Future“

Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

Stellungnahme zur Bildungsplattform „ella“

KSK-Soldat rettet zwei Menschen das Leben

Bernd Gögel MdL zu den haltlosen Vorwürfen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Zweifel an Tauglichkeit und Effizienz von De-Mail

Regierungsbefragung Clankriminalität

Stellungnahme Dr. Rainer Balzer MdL zur Kleinen Anfrage Drucksache 16 6411 vom 07.06.2019

Landwirtschaftsausschuss besucht Landesgartenschau im Remstal

Wolf im Landkreis Sigmaringen gesichtet - Herre fordert Maßnahmen

Konstruktive Gespräche mit dem Sozialverband VdK

zum Vertragsabschluß zwischen der Deutschen Telekom und der Dachgesellschaft Gigabit Region Stuttgart (GBS)

zur "Amtliche Schulverwaltung Baden-Württemberg"

Übergabe von Breitbandförderbescheiden

EU-Urheberrechtsreform

Stellungnahme zum Maßnahmepaket der Landesregierung zur Stärkung des KI-Standortes Baden-Württemberg

Unterrichtsversorgung sichern, ‚Fridays for Future‘ während der Schulzeit nicht tolerieren

Mehr Mut zur digitalen Souveränität!

Zweifel an KMU Region Süd-Südwest („Gigabit-Region Stuttgart“)

EU sammelt Fingerabdrücke – Stefan Herre MdL: „EU öffnet Cyber-Kriminellen Tür und Tor“

AfD-Fraktion bietet Altparteien Änderungsantrag zur Vermeidung von Dieselfahrverboten an