htmlentities($this->newsarticle->headline)

EU sammelt Fingerabdrücke – Stefan Herre MdL: „EU öffnet Cyber-Kriminellen Tür und Tor“


Stuttgart. Während Jean-Claude Juncker, der umstrittene Präsident der Europäischen Kommission, in Stuttgart einen kaum beachteten Auftritt absolvierte, ging eine schockierende Nachricht durch die Medien: Die EU hat beschlossen, künftig Fingerabdrücke auf Personalausweisen zu speichern. Verpflichtend für alle Bürger in der Europäischen Union. Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Stefan Herre MdL, äußerte sich am Rande des Juncker-Auftritts entsetzt: „Das ist ein nicht rückgängig zu machender Vorgang, der immer mehr zeigt, was diese EU tatsächlich ist: Ein Instrument, um uns alle immer und überall und auf jede Art und Weise zu kontrollieren und zu überwachen.“

Bestätigung der EU-Kritik

Herre, der einst in die AfD eintrat, weil er die EU als Institution kritisch sieht, fühlt sich bestätigt: „Der gläserne Bürger wird immer mehr zur Realität. Neben dem permanenten Versuch der EU, das Bargeld abzuschaffen, ist das nun ein weiteres trauriges Kapitel in der peinlichen Geschichte dieser überflüssigen Staatenunion.“ Zudem entstehe der Eindruck, dass man jedem EU-Bürger automatisch kriminelle Absichten unterstellt. „Wozu könnte diese übertriebene Datensammelwut der EU sonst gedacht sein? Sicher nicht zum Schutz unserer Bevölkerung“, so Herre.

Handlanger Krimineller

Die EU habe einmal mehr bewiesen, dass vorausschauendes Denken und verantwortungsvolles Handeln nicht zu ihren Kompetenzen gehören. Dem Datenklau werde mit einer solchen Entscheidung Tür und Tor geöffnet. „Jeder Ausweis wird schlagartig zu einer mächtigen Waffe in der Hand Krimineller. Künftig muss jeder Bürger fürchten, mit dem Verlust seines Passes seine Identität in falsche Hände zu geben.“ Dazu passe auch eine aktuelle Umfrage, die zeigt, dass nur eine Minderheit glaubt, die Regierung könne ihre Daten ausreichend schützen. „Noch immer scheint unseren Regierenden nicht bewusst zu sein, wie professionell Cyber-Kriminelle vorgehen. Bereitwillig macht man sich nun zu deren Handlanger“, warnt Herre.

Weitere Beträge

Kritik beim Breitbandgipfel Region Nordschwarzwald

Ordnungsruf und Antisemitismus im Stuttgarter Landtag

Neukonzeption der Digitalen Bildungsplattform „ella“ mit vielen offenen Fragen

Pragmatismus statt Wortklaubereien

Gefahren beim Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Seehofer – vom Hardliner zum Flüchtlingshelfer

„Fridays for Future“

Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

Stellungnahme zur Bildungsplattform „ella“

KSK-Soldat rettet zwei Menschen das Leben

Bernd Gögel MdL zu den haltlosen Vorwürfen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Zweifel an Tauglichkeit und Effizienz von De-Mail

Regierungsbefragung Clankriminalität

Stellungnahme Dr. Rainer Balzer MdL zur Kleinen Anfrage Drucksache 16 6411 vom 07.06.2019

Landwirtschaftsausschuss besucht Landesgartenschau im Remstal

Wolf im Landkreis Sigmaringen gesichtet - Herre fordert Maßnahmen

Konstruktive Gespräche mit dem Sozialverband VdK

zum Vertragsabschluß zwischen der Deutschen Telekom und der Dachgesellschaft Gigabit Region Stuttgart (GBS)

zur "Amtliche Schulverwaltung Baden-Württemberg"

Übergabe von Breitbandförderbescheiden

EU-Urheberrechtsreform

Stellungnahme zum Maßnahmepaket der Landesregierung zur Stärkung des KI-Standortes Baden-Württemberg

Unterrichtsversorgung sichern, ‚Fridays for Future‘ während der Schulzeit nicht tolerieren

Mehr Mut zur digitalen Souveränität!

Zweifel an KMU Region Süd-Südwest („Gigabit-Region Stuttgart“)

EU sammelt Fingerabdrücke – Stefan Herre MdL: „EU öffnet Cyber-Kriminellen Tür und Tor“

AfD-Fraktion bietet Altparteien Änderungsantrag zur Vermeidung von Dieselfahrverboten an

AfD verurteilt saudi-arabische „Absher“-App – deutlicher Eingriff in die Freiheitsrechte

Uploadfilter: Friedlich für ein freies Internet demonstrieren

Ablehnung einer Grundgesetzänderung für Digitalpakt