htmlentities($this->newsarticle->headline)

Übergabe von Breitbandförderbescheiden


Klaus Dürr begrüßt anhaltende Förderung des Breitbandausbaus .

Klaus Dürr, digitalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, war heute, 26.04.2019, erneut zur Übergabe von Breitbandförderbescheiden im Innenministerium zu Gast.

Im Einzelnen fördert das Land Projekte des Landkreises Calw mit 1,4 Millionen Euro und der Stadt Bad Wildbad mit 827.000 Euro.

Auch für den Landkreis Freudenstadt wurden Bescheide vergeben, so alleine für die Gemeinde Eutingen im Gäu 254.000 Euro und für den Landkreis 211.000 Euro.

Damit so Dürr, werde der Breitbandausbau in den Landkreisen Calw und Freudenstadt weiter vorangetrieben – was auch dringend notwendig sei.

Insgesamt wurde damit heute im Landkreis Calw eine Fördersumme von 2,227 Millionen Euro freigegeben, im Landkreis Freudenstadt 465.000 Euro.

Klaus Dürr dankt ausdrücklich den Verantwortlichen der Landkreise für ihre konsequente und erfolgreiche Arbeit zur Anbindung von Bevölkerung und Wirtschaft an eine zukunftsfähige Netzinfrastruktur. Die Unterstützung und Förderung, die gerade für ländliche Räume unerlässlich sei, müsse sich in Zukunft aber unbedingt und ausschließlich auf Glasfaseranschlüsse beschränken, denn nur diese ermöglichen die Umsetzung der von Minister Strobl ausgegebenen Parole „flächendeckende Gigabitversorgung bis 2025“.

„Der von der Telekom auch weiterhin vorangetriebene Ausbau des sogenannten Vectoring ist für Geschwindigkeiten im Gigabitbereich nicht tauglich und damit sofort einzustellen “, so der AfD-Abgeordnete. Stattdessen müsse „FTTB“, also der Anschluss mit Glasfaser bis in die Gebäude als Standard eingeführt und dementsprechend auch nur diese Art der Anbindung gefördert wird, ergänzt Dürr.

Abschließend kündigte er an, dass er auch weiterhin mit aller Kraft den Landkreis Calw und die Betreuungswahlkreise Freudenstadt sowie Rems-Murr bei diesem Thema unterstützen werde.

Weitere Beträge

Stellungnahme Dr. Rainer Balzer MdL zur Kleinen Anfrage Drucksache 16 6411 vom 07.06.2019

Landwirtschaftsausschuss besucht Landesgartenschau im Remstal

Wolf im Landkreis Sigmaringen gesichtet - Herre fordert Maßnahmen

Konstruktive Gespräche mit dem Sozialverband VdK

zum Vertragsabschluß zwischen der Deutschen Telekom und der Dachgesellschaft Gigabit Region Stuttgart (GBS)

zur "Amtliche Schulverwaltung Baden-Württemberg"

Übergabe von Breitbandförderbescheiden

EU-Urheberrechtsreform

Stellungnahme zum Maßnahmepaket der Landesregierung zur Stärkung des KI-Standortes Baden-Württemberg

Unterrichtsversorgung sichern, ‚Fridays for Future‘ während der Schulzeit nicht tolerieren

Mehr Mut zur digitalen Souveränität!

Zweifel an KMU Region Süd-Südwest („Gigabit-Region Stuttgart“)

EU sammelt Fingerabdrücke – Stefan Herre MdL: „EU öffnet Cyber-Kriminellen Tür und Tor“

AfD-Fraktion bietet Altparteien Änderungsantrag zur Vermeidung von Dieselfahrverboten an

AfD verurteilt saudi-arabische „Absher“-App – deutlicher Eingriff in die Freiheitsrechte

Uploadfilter: Friedlich für ein freies Internet demonstrieren

Ablehnung einer Grundgesetzänderung für Digitalpakt

Wir wollen Europa, wir sind pro Europa – jedoch nicht im aktuellen Zustand!

Stuttgarter Chaostage rund um gescheiterte Bildungsplattform „ella“

AfD erhält breite Zustimmung für ihre aktuelle Debatte zu Dieselfahrverboten

Flächendeckender 5G-Ausbau in Baden-Württemberg ohne Wenn und Aber!

zum „Strategiepapier Künstliche Intelligenz“ der Landesregierung

Parteiausschlußverfahren Gedeon

Position zum "Lehrer-Meldeportal"

AfD-Politiker erstatten Anzeige gegen „indymedia“

Bad Herrenalb: Wichtige Anregungen für die Arbeit im Landtag

Überprüfung der Behörde BitBW sinnvoll, Begründung „ella“ nur ein Ablenkungsmanöver

Geplantes Gewerbegebiet „Hau & Holzwiese“ Horb-Ahldorf – erhebliche Umweltauswirkungen

Doppelte Staatsangehörigkeit bedeutet Loyalitätskonflikte

Distanzierung von Aussagen des Abgeordneten Stefan Räpple